Sie verlassen jetzt die Laif 900 Balance Webseite

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Bayer Vital GmbH für den Inhalt keine Verantwortung trägt und unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden.

Weiter Abbrechen
Seelische Belastungen

Seelische Belastungen und ihre Folgen

Der moderne Alltag steckt für jeden von uns voller Herausforderungen, im Job wie im privaten Umfeld. Schnell kann dabei die Grenze von Herausforderung zu Überforderung überschritten werden – Körper und Seele geraten aus der Balance. Solche Situationen im Leben kennt wohl jeder – und bis zu einem gewissen Maß können die meisten Menschen damit gut umgehen. Doch was, wenn das innere Gleichgewicht sich nicht wieder einstellt? Seelische Belastungen und anhaltender Stress kosten manchmal so viel Kraft, dass wir in ein seelisches Tief geraten, aus dem wir nicht ohne weiteres wieder herauskommen. Antriebslosigkeit und Traurigkeit bestimmen den Alltag und die gewohnte Lebensfreude an Dingen, die man eigentlich gerne macht, versiegt. Nicht selten stellen sich zudem Beschwerden wie innere Unruhe, Schlafstörungen oder Magen-Darm-Probleme ein.

Millionen von Menschen sind betroffen

Menschen, die unter einer depressiven Verstimmung leiden, haben meistens den Eindruck, sie allein seien davon betroffen. Doch aktuelle Zahlen belegen das Gegenteil: Allein in Deutschland leiden fünf bis sechs Millionen Menschen im Jahr an einer depressiven Erkrankung. Frauen sind dabei ungefähr doppelt so häufig betroffen wie Männer, wobei auch die Zahl der betroffenen Männer steigt. Die Zahl der Betroffenen, die an depressiven Symptomen leiden, ist aber vermutlich noch bis zu 3-mal höher.

Was Seele und Körper belasten kann

Die Auslöser für ein seelisches Tief können vielfältig sein. Insbesondere Existenzängste wie finanzielle Sorgen, Angst vor Arbeitsplatzverlust oder beruflicher Druck sind häufige Auslöser. Frauen stoßen oft wegen der Mehrfachbelastung durch Beruf und Familie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Viele ältere Menschen geraten mitunter in ein seelisches Tief, wenn sie sich einsam fühlen – und das Gefühl haben, aufgrund des Nachlassens der Kräfte dem Alltag nicht mehr gewachsen zu sein. Letztlich können auch Krankheiten oder Schicksalsschläge Seele und Körper schwer belasten.

Vor diesen Lebenslagen sind wir alle – leider – nicht gefeit. Ob eine persönliche Krise in ein seelisches Tief führt, hängt aber nicht nur vom Anlass ab. Vielmehr spielt außerdem eine sehr große Rolle, was jeder Einzelne als belastend empfindet, wie stark Ereignisse oder Überlastungen uns mitnehmen und wie gut uns unser soziales Umfeld trägt.

Unabhängig vom Anlass und dem individuellen Umgang mit persönlichen Krisen gilt: Wer frühzeitig etwas unternimmt, hat bessere Chancen aus einem seelischen Tief schnell wieder herauszufinden.

Die Folgen seelischer Belastungen

Ein seelisches Tief ist nicht von heute auf morgen einfach da. Es entwickelt sich meist über längere Zeit. Oft bemerken wir zunächst gar nicht, dass etwas nicht stimmt oder typische Warnsignale eines seelischen Tiefs wie Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit oder Traurigkeit werden als vorübergehende Probleme abgetan. Auch begleitende Beschwerden wie innere Unruhe, Gereiztheit oder Schlafstörungen werden oft nicht als Warnhinweise für eine seelische Verstimmung wahrgenommen.

Deshalb tun wir gerade in Zeiten anhaltender Herausforderungen gut daran, auf mögliche Symptome einer depressiven Verstimmung zu achten – und bei den folgenden Anzeichen die Initiative zu ergreifen, anstatt einfach nur durchzuhalten und zu hoffen, dass die Beschwerden von allein vorübergehen.

Anzeichen für ein beginnendes seelisches Tief

Seelische Belastungen und dauerhafter Stress können sich auf unser seelisches und körperliches Wohlbefinden auswirken. Auf psychischer Ebene äußert sich ein solches Tief beispielsweise dadurch, dass negative Gedanken und Gefühle immer mehr die Oberhand gewinnen. Damit fällt es uns immer schwerer, den Belastungen des Alltags gelassen und positiv zu begegnen, wir verlieren den Antrieb und den gewohnten Elan. Alles fällt einem schwerer und irgendwann haben wir nicht einmal mehr Freude an Hobbys, Freunden oder Dingen, die uns eigentlich Spaß machen.

Begleitet werden diese Empfindungen sehr häufig von Schlafstörungen und einem Gefühl permanenter Unruhe. Aber auch körperliche Folgen wie Magen-Darm-Probleme oder Kopfschmerzen sind nicht ungewöhnlich.

Lebensfreude und Gelassenheit zurückgewinnen

Auch wenn es – gerade während einer Phase starker seelischer Belastung – sehr schwierig erscheint, sich aus einem Tief zu befreien, so ist es doch möglich! Im Menüpunkt Selbsthilfe finden Sie Tipps, die dabei helfen können, ein seelisches Tief zu überwinden, die innere Balance wiederzuerlangen und neue Kraft für den Alltag zu gewinnen.